Rückführung

Kontakt aufnehmen / Behandlung buchen …

Rückführung

BEHANDLUNG BUCHEN…

Regression Rückführung Vorausführung
in Oftersheim (nahe Heidelberg)

Kläre deine Vergangenheit für eine bessere Zukunft!

Im „ewigen“ Zyklus der Inkarnationen sammelt die Seele Erfahrungen um schließlich wieder in „das Eine“, in „das Alles was ist“ oder auch zurück zu „Gott“ zu finden.
Rückführungen finden stets “nur” im Alpha Zustand statt, es wird also KEINE Hypnose angewendet. Der Klient hat somit stets die absolute Kontrolle während und natürlich auch nach einer Rückführungssitzung. Geführt durch das „höhere Selbst“ des Klienten findet dieser in einer Rückführung den Weg zurück in vergangene Leben um dort, entsprechend seinem Anliegen, mögliche Gründe für Verstrickungen in diesem Leben aufzudecken und aufzulösen.

Zur Preisliste

„Die Clearingarbeit und die Rückführungsarbeit ist eines der wirksamsten Mittel, um lang anhaltenden Verstrickungen nachhaltig auf die Spur zu kommen und diese aufzulösen.

Dein LIFE IN BALANCE Team
Nähere Infos zu Clearing • Befreiung von Fremdeinflüssen

VARIANTEN DER RÜCKFÜHRUNGSARBEIT:

Regression ist eine Rückführung in das gegenwärtige Leben.
Diese Art der Rückführung bietet sich z. B. für die Auflösung von Traumata in der Kindheit, für Schock oder Unfallsituationen an, an die man sich nicht mehr erinnern kann etc. Generell kann diese Art der Rückführung in jeden Zeitpunkt des aktuellen Lebens führen, bis zurück in die Zeit im Mutterleib.

Hierbei handelt es sich um eine Rückführung in ein früheres, schönes Leben.
Ein solches Leben haben wir bereits alle schon erlebt. Hier kann der Klient durch die Selbsterfahrung Eindrücke sammeln und eventuelle Bedenken / Ängste vor einer Rückführung zerstreuen.

Zeigen sich im Leben Verstrickungen mit einer bestimmten Person,
empfiehlt sich diese Art der Rückführung besonders. Bei dieser Rückführung zeigt sich in einem oder in mehreren vergangenen Leben die Beziehung zu dieser Person, die Art und der Grund der gegenwärtigen Verstrickung, welche somit innerhalb der Sitzung aufgelöst werden können. Generell ist es möglich, sich auf jede Person rückführen zu lassen. (z. B. Familienmitglieder, Partner, Berufskollegen, etc.)

Diese Rückführung führt den Klienten in sein letztes Leben
und zeigt ihm oder ihr den Weg durch den Tod hindurch auf die andere Seite, bis hin zum Entschluss, mit neuem Seelenplan wieder inkarniert zu werden. Diese Erfahrung bietet sich für Menschen an, die in diesem Leben ihren Sinn suchen, ihren Seelenweg verstehen möchten.

Warum ist jemand so talentiert in…? Warum habe ich Interesse an…?
Alle Menschen werden durch die Erfahrungen, Talente etc. in ihren Vorleben geprägt. Manche Erfahrungen kommen zu einem gewissen Teil mit in dieses Leben, andere warten “im Hintergrund”, je nach aktuellem Seelenplan für dieses Leben. Diese Art der Rückführung macht es möglich Fähigkeiten, die in anderen Leben bereits erworben wurden, abzuholen; z. B. Sprachkenntnisse, naturwissenschaftliche Fähigkeiten, aber auch spirituelle Fähigkeiten wie Hellsichtigkeit oder Heilen, etc.

„Die Seele ist unsterblich, wir gehen nicht verloren“.
Diese Art der Rückführung macht dem Klienten diese Tatsache gewahr und ist eine wunderbare Weise, Menschen die Angst vor dem Tod zu nehmen.

Diese Art der Rückführung dient der Auflösung von Verstrickung und Problemen, die sich in diesem Leben in den unterschiedlichsten Bereichen zeigen. Diese Rückführung bietet aufgrund vielfacher Erkenntnisse aus vielen Quellen sehr gute Ergebnisse.
Bei dieser Rückführung geht es vor allem um die Aufklärung der Gründe für Schwierigkeiten in diesem Leben und der daraus folgenden Auflösung. Hierbei ist das Ziel den Menschen teilweise oder manchmal völlig von „Fehlprogrammierungen“ zu befreien, egal wann diese stattgefunden haben.

Was eine qualifizierte, „therapeutische Rückführung“ unterstüzen kann:
(Bitte beachten Sie, die folgenden Aufzählungen sind nicht als Heilversprechen zu sehen!)

• Allergien:
ausgelöst durch Tiere (z. B. Katzen- oder Pferdefell), Staub, Pollen z. B. Heuschnupfen, Metalle, Nahrungsmittel, Medikamente; auch z. B. Neurodermitis.

• Alpträume:
Verfolgt werden, Herunterfallen, Versagen, Blamierung, Bedrohung, stereotype Träume.

• Ängste / Phobien:
Angst vor Dunkelheit, tiefem Wasser, Alleinsein, Verantwortung / Angst Kinder zu gebären / Angst vor Hunden, Insekten, Schlangen, Spinnen, Pferden, Höhe, Flugangst / Agoraphobie (Ängste in der Öffentlichkeit mit vielen Menschen), Klaustrophobie
 (Angst in geschlossenen, engen Räumen z. B. Fahrstuhl) / Angst vor gewissen Menschen, Angst vor Männern oder Frauen.

• Beziehungsschwierigkeiten:
Hass auf, bzw. Verachtung für, oder auch Angst vor bestimmten Personen wie Vater, Mutter, Geschwister, Partner, Arbeitgeber. Und umgekehrt: deren Ablehnung, Abneigung.

• Eigenheiten:
Süchte, Fresssucht, Abneigungen aller Art, auffälliges oder abnormes Verhalten, Vorurteile (gegen Rassen, Völker, Nationen, Geschlechter, Orte), Blockaden.

• „Eingebildete“ Krankheiten:
Bei diesen ist kein medizinischer Befund nachzuweisen, sie gehen meist auf frühere schwere Verletzungen oder Todeswunden zurück.

• Gemütskrankheiten:
Willenlosigkeit, Depressionen bis hin zum Selbstmordvorhaben, manische Zustände, Jähzorn.

• Körperliche Geburtsmerkmale oder auch Geburtsschäden:
Aufdeckung der Ursache von Muttermalen, Klumpfuß, Hasenscharte, Wasserkopf, Mongolismus.

• Komplexe:
Misstrauen, Erfolglosigkeit, Selbstüberschätzung, Narzissmus, Realitätsflucht, Minderwertigkeitsgefühl. Eifersucht, Selbstsabotage, Mangel an Selbstvertrauen, Selbstliebe, Durchsetzungsvermögen, seelischer Wärme.

• Krankheiten (allgemein):
◦ schwere oder unheilbare Krankheiten: z. B. Krebs, MS, Epilepsie, Aids
◦ ständig wieder auftretende Symptome: z. B. Herpes, Pilze
◦ Schwachstellen am Körper
◦ unerklärliche Krankheiten
◦ chronische Krankheiten

• Psychische Krankheiten:
Stresskrankheiten, Verhaltensstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Fugue (Poriomanie = Trieb zu planlosem Weglaufen), Somnambulismus (ständige Schläfrigkeit), Katalepsie (in Perioden auftretende Anfälle, z. B. Epilepsie).

• Psychosomatische Blockaden:
z. B. Leseblockade, Schreibblockade.

• Psychosomatische Krankheiten:
Asthma, Magersucht, Adipositas (Fettleibigkeit), Migräne, Neurodermitis, Magengeschwüre, Übersäuerung, Hämorrhoiden, Hyper- oder Hypotonie (Bluthochdruck, Blutniederdruck).

• Psychomotorische Störungen:
vom Stottern (oft Angst, etwas ,“Falsches“ zu sagen) bis zu Gehbehinderungen, Tics.

• Schuldgefühle:
aller Art, aber auch bewusste, jedoch meist unbewusste Se1bstbestrafungsmechanismen; auch Helfersyndrom.

• Sexuelle Störungen:
Frigidität, Impotenz, Ekel vor Geschlechtsteilen, Ablehnung von Sex, Horror vor Sex, Verweigerung, Orgasmushemmung, auch Sexsucht.

• Zwangshandlungen/Manien:
Putzzwang, Schlüsselmanie, Waschmanie, Kleptomanie.

Aktive Zukunftsgestaltung durch den Blick nach vorne
Die Techniken der Rückführung ermöglichen dem menschlichen Geist, der zeitlos ist, nicht nur den Blick zurück in dieses oder vergangene Leben. Er ermöglicht faszinierender Weise auch den Blick in die eigene Zukunft in diesem Leben und eröffnet so die Möglichkeit, proaktiv die eigene Zukunft zu gestalten.

Wenn wir unsere Vergangenheit aus der Distanz betrachten fällt uns sehr oft auf, dass wir im Rückblick und dank der aktuellen Erfahrung gewisse Entscheidungen nie gefällt, gewisse Wege nie beschritten hätten, wenn uns die Folgen bekannt gewesen wären.

Die Vorausführung für z. B.10 Jahre in die Zukunft ermöglicht, diese oft schmerzhaften Erfahrungsprozesse zu minimieren, da Konsequenzen unkluger, oft auch durch Angst gesteuerter Entscheidungen umgangen werden können. Eine Vorausführung gibt somit die Möglichkeit, sich auf das Bevorstehende einzustellen und Entscheidungen mit Gelassenheit zu fällen, um mit Zuversicht auf das kommende blicken zu können.

Was ist eine Rückführung?

•  •  •  •  •  •

Eine Rückführung beschreibt den „Zugriff“ auf in den Genen oder der Seele gespeicherte Informationen, die verdeutlichen, warum ein Mensch z. B. in diesem Leben gewisse Erfahrungen machen muss, Leid empfindet, Probleme mit anderen Menschen hat, etc. Eine Rückführung hat immer die Aufgabe, das Konstrukt der „Verstrickung“ für den Klienten sichtbar zu machen, um diese anschließend lösen zu können.

Bei einer Rückführung „löst“ der Rückführungsleiter den Klienten aus seiner 3 dimensionalen Gebundenheit in dieser Existenz und ermöglicht ihm, durch Zeit und Raum Informationen aus dem Unterbewusstsein abzurufen, die für die heutigen „Probleme und Verstrickungen“ des Klienten verantwortlich sind.

Eine Rückführung ist ein „einfacher“ Vorgang, der den Klienten nach der Absenkung in den Alfa-Zustand dazu befähigt, tiefer liegende Informationen für sich an die Oberfläche zu bringen. Geführt durch den Rückführungsleiter ist es so möglich, dem aktuellen Problem des Klienten auf die Spur zu kommen, um dieses letztlich verstehen und lösen zu können. Durch das Erlebnis und die Selbsterfahrung des Klienten wird das „Problem“ verdeutlicht und klar und kann somit durch ein anschließendes Ritual aufgelöst werden.

Dies ist die essenziellste Arbeit innerhalb einer Rückführung, denn nur so wird das Anliegen des Kunden nachhaltig bearbeitet und im Normalfall gänzlich aufgelöst. Eine Rückführung ist sowohl Erinnerung, Wahrnehmung, Akzeptanz. Denn nur wenn wir das kosmische Gesetz des Lebens verstehen, kommen wir in Frieden.

Allgemeine Informationen

zu Rückführung und Regression

Eine Rückführung durch einen qualifizierten Rückführungsleiter ist völlig ungefährlich, zumal diese nicht in z. B. Hypnose durchgeführt wird, sondern der Klient sanft in einen Alpha Zustand geführt wird.

Der „Alpha Zustand“ oder der „Halbwach Zustand“ wird beispielsweise auch im autogenen Training eingesetzt. Dieser Zustand ist dem Menschen aber auch bekannt durch die Phase, die er kurz nach dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen erlebt. Der Verstand, die Ratio des Menschen, die im Alltag gewohnt ist alles zu regeln und zu kontrollieren, zieht sich in diesem Zustand teilweise zurück und macht den Weg frei, damit sich das Unterbewusste öffnen kann. Während der Phase im Alpha-Zustand, also innerhalb und beim „Erwachen“ aus einer Regressions- oder Rückführungssitzung, hat der Klient stets die volle Kontrolle über sich und ist sich über alles bewusst, was geschehen ist.

„Das Unterbewusstsein wurde in der Verhaltensforschung wie folgt untersucht und beschrieben. Wenn der bewusste Verstand eine‚ Größe‘ von 3 cm hätte, dann betrüge in Relation die Größe des Unterbewusstsein 11 km“.

Wenn man eine weitere Analogie anführen möchte, könnte man auch sagen, das man sich das Gehirn eines Menschen wie einen Computer vorstellen kann. Der Verstand, unser Ratio wäre dann der aktive Arbeitsspeicher, das Unterbewusstsein eine sehr große Terra-Byte Festplatte. Auf dieser Festplatte sind alle Informationen und Erfahrungen, bewusste und unbewusste, aus allen bisherigen Leben gespeichert. Durch die Nutzung des z.B „Explorer“ Programms (Rückführungssitzung), erhält man Zugang zu diesen Daten.

In der Psychologie ist längst bekannt, dass im Unterbewusstsein sämtliche Eindrücke und Erfahrungen gespeichert werden, auch wenn diese nicht bewusst vom Verstand des Menschen erlebt oder kontrolliert wurden, und deshalb ein „Eigenleben“ führen, indem unbewusste Programme, Handlungen etc. ablaufen. (z. B. vor und bei der Geburt, Ohnmacht, Traumata, schwere Krankheit, Narkose, starke Trunkenheit etc.)
Oft sagen Menschen z. B. „Ich weiß nicht, warum ich das immer wieder tue? …“ oder „Warum mir das immer wieder passiert? …“. All diese unbewussten Vorgänge können normalerweise kaum aufgedeckt oder aufgelöst werden.

In einer Rückführung wird das „Höhere Selbst“ oder der Schutzengel des Klienten dazu verwendet, um innerhalb kürzester Zeit genau zu der Stelle im Unterbewusstsein zu kommen, welches dem Klienten Probleme bereitet.

Kontakt aufnehmen / Behandlung buchen …